Adieu, wir verkrümeln uns ...

Die Lesebühne Kunstloses Brot verabschiedet sich

Kurz und schmerzlos verkünden wir euch heute: Die Lesebühne Kunstloses Brot wird künftig keine weiteren Lesungen veranstalten. Ob wir uns umbenannt haben? Oder auf Zaubershows umschwenken? Nein, traurig aber wahr: Wir lösen unser Ensemble auf. Die Zwangspause im Frühjahr hat dazu geführt, dass wir unsere Prioritäten überdacht haben. Sicherlich ging es euch ähnlich: Eigentlich tat es verdammt gut, mal wieder mehr Zeit zu haben, sich auf das Wesentliche zu besinnen, oder? Wir jedenfalls haben gemerkt: Es ist Zeit für einen Cut. Seit unserer Gründung im Sommer 2015 ist viel passiert und wir haben uns alle weiterentwickelt. Künftig wollen wir uns deshalb auf andere Projekte konzentrieren. Uns ging es nie um die große Show, sondern den Spaß an der Sache und den Austausch mit euch. Damit wir weiterhin gern auf die schöne Zeit als Kunstloses Brot zurücksehen und nicht auf zu vielen Hochzeiten tanzen, haben wir uns deshalb entschlossen, uns in dieser Formation aufzulösen.

Was wir aktuell so treiben? Marsha sitzt an einem Buch und arbeitet als Lehrerin, Jan ist weiterhin sehr aktiv als Sprecher und Autor, Bonny geht in ihrem Psychologie-Studium voll auf und Sarah rennt mit ihrem Pudel über Wiesen. Unser Haus- und Hofmusiker Phonetics widmet sich zukünftig voll und ganz seinem Abschluss und dem Bandprojekt Elsa K

Bestimmt seht ihr die meisten von uns auf der Bühne wieder (Wenn ihr Anfragen habt, schreibt uns gern weiterhin!) - nur eben nicht mehr als "Kunstloses Brot". 

 

Aber nicht traurig sein: Wir wollen noch ein letztes Mal gemeinsam auf die Bühne! :) Die Open-Air-Abschiedslesung findet am 24. Juli 2020 um 19 Uhr im Bandhaus Leipzig statt - wir freuen uns darauf, mit euch anzustoßen! 

 

Wir möchten die Trennung ebenfalls zum Anlass nehmen, um uns zu bedanken. Danke an das Publikum der ersten Stunde, das uns bis zum Schluss Treue bewiesen hat. Danke an euer lautes Lachen, eure verrückten Themenvorschläge, die verträumten Blicke, dass ihr (fast) immer unser Brot gefangen habt und für das gemeinsame Bier nach der Show. Danke auch an die Gelegenheitsbewunderer, Freunde, Familie, Liebschaften, Fotografen & Fotografin und die vielen Gäste, die uns im Lauf der Jahre unterstützt haben. Danke an das Beyerhaus, dass wir uns bei euch einnisten durften. Wir werden die Zeit vermissen. Adieu und bis bald! 

 

Eure Lesebühne Kunstloses Brot
(Marsha Richarz, Sarah Teicher, Bonny Lycen, Jan Lindner, Ole Zender alias Phonetics)

Foto: Paul Köllner
Foto: Paul Köllner

Das waren 5 Jahre Lesebühne Kunstloses Brot im Rückblick

  • Gründungsmitglieder Sommer 2015: Jan Lindner, Marsha Richarz, Nils Matzka, Louise Kenn und Sarah Teicher
  • Verabschiedung von Louise, Nils folgt
  • Umzug von der Wärmehalle Süd in den Gewölbekeller des Beyerhaus' Leipzig
  • Neuzuwachs von Bonny Lycen und Ole Zender alias Phonetics im Oktober 2018
  • 24 Lesungen zu einem vom Publikum gewählten Thema (alle Themen nachzulesen im Archiv)
  • 1 Lesung außerhalb Leipzigs
  • 4 Spezialausgaben jeweils zur Leipziger Buchmesse in den Räumen der Texterkolonie im Tapetenwerk
  • 14 Bühnengäste (musikalisch und literarisch)
  • ca. 60 ins Publikum geworfene Brötchen (einmal Fladenbrot, einmal Kondome), um das Thema der nächsten Lesung zu bestimmen
  • mind. 4 sexy Kassenboys als spontane Unterstützung (danke!)
  • mind. 300 Fragenzettel aus dem Publikum (Jan, jetzt hast du's hinter dir!), um deren Beantwortung wir uns bemühten
  • Genuss von mind. 400 Liter Bier während und nach den Veranstaltungen

Das vierte Buchmesse-Spezial - wir freuen uns!

 

Bald ist es wieder soweit und Leipzig verwandelt sich im Rahmen der Buchmesse in eine Stadt im Ausnahmezustand. Und auch wir fiebern schon mit: Am 22. März (Freitag) lesen wir bereits das vierte Jahr in Folge im Rahmenprogramm "Leipzig liest" unsere schönsten Lesebühnentexte. Ganz offiziell findet man uns deshalb sogar brav im Veranstaltungsprogramm. Und nein, für diesen Webauftritt sind wir nicht verantwortlich. Jahr für Jahr erstrahlt er wieder in äh ... altbewährtem Glanz. Nun ja. Auf die Texte kommt es ja an. Und gerade unsere "Best-Of"-Lesungen anlässlich der Buchmesse versprechen jedes Mal wieder eine besonders heimelige Atmosphäre. Also vergesst am besten alle 99 Parallelveranstaltungen, kommt ins Tapetenwerk und feiert die Macht der Worte mit uns und unserem Beatboxer Phonetics! Wir freuen uns auf einheimische und zugereiste Textfreund*innen. Moderation: Sarah Teicher | Veranstaltung auf Facebook

Eintritt: 4 Euro | Beginn: 20 Uhr | Tapetenwerk, Haus K, Büro Texterkolonie | Lützener Str. 91 | 04177 Leipzig (West)

Lesebühne Kunstloses Brot im KREUZER Stadtmagazin 01/19

Wir freuen uns sehr, dass der KREUZER - das einzig wahre Stadtmagazin Leipzigs - uns in seiner Januarausgabe so positiv erwähnt! Ja, unser Frauenanteil ist sehr hoch, ebenso wie unser Qualitätsanspruch. ;) Und ja, Wettbewerbscharakter ist bei uns kein Thema. Dass Jan Lindner gleich mehrfach erwähnt wird, finden wir auch in Ordnung. Schließlich tanzt er auf vielen Hochzeiten. Schade, dass unser Alleinstellungsmerkmal nicht erwähnt wurde: Die klassische Fragerunde. Das Publikum darf uns jedes Mal Fragen auf Zettel schreiben, die wir brav beantworten. Immer wieder ein Genuss. Manchmal auch ein bisschen peinlich. Oder: Das Brötchen-Ritual: Themenfindung für die nächste Lesung erfolgt durch das Publikum. Wer ein Brötchen fängt, bestimmt. Ihr wollt auch mal? Den nächsten Brötchenwurf gibt es bei unseren Lesungen am 11. Februar und am 9. April! Für Pressemitglieder gibt es natürlich eine Gästeliste ... Bis bald! Eure Sarah

Herzlich willkommen Ole und Bonny!

Das sind die Neuen bei der Lesebühne Kunstloses Brot

Beatboxer Phonetics und Autorin Bonny Lycen sind ab sofort kunstlose Brote!
Beatboxer Phonetics und Autorin Bonny Lycen sind ab sofort kunstlose Brote!

Ab 9. Oktober wächst unser Ensemble um zwei neue Blondschöpfe: Ole Zender alias Phonetics und Bonny Lycen! Mit neuer Power starten wir in die nächste Saison und möchten euch die beiden gern kurz vorstellen.

Ole Zender alias Phonetics wird uns ab sofort als fester musikalischer Act unterstützen. Er wohnt in Leipzig und ist auf den Bühnen als Beatboxer mit Mikro, seiner Loopstation und Gitarre unterwegs. Darüber hinaus organisiert er die sympathische Veranstaltung Sofar Sounds: Intime Wohnzimmerkonzerte in Leipzig. Kunstloses Brot und Publikum waren bei der Lesung zur Leipziger Buchmesse im März dieses Jahres jedenfalls so begeistert von seinem Können, dass wir uns dazu entschlossen haben, Ole als festes Mitglied an Bord zu holen. Das Beste: Es hat geklappt! Und auch Bonny Lycen ist ab Oktober ein kunstloses Brot: Sie arbeitet als freischaffende Bühnenpoetin und behauptet sich seit längerem sehr erfolgreich in der Landschaft des Poetry Slam. Sie nahm bereits an den deutschsprachigen Meisterschaften teil und errang ein Treppchen bei den diesjährigen sächsischen Meisterschaften. Bonny gibt auch selbst Workshops, zuletzt zum Beispiel mit unserem ehemaligen Mitglied Nils Matzka in der Kultuwerkstatt KAOS in Leipzig. Wir fühlen uns geehrt, dass wir Bonny als angehende Studentin der Psychologie und gefragte Bühnenpoetin mit vollem Terminkalender für unsere Lesebühne gewinnen konnten. Herzlich willkommen, ihr Zwei! Wir freuen uns auf die kommende Saison voller Poesie und Bumm-tschk-bumm mit euch. :)

Die erste Veranstaltung mit neuem Ensemble findet am 9. Oktober (wie gewohnt) um 20 Uhr im Beyerhaus zum Thema Mutter statt. Vorbeikommen lohnt sich!

 

Mehr über Ole Zender alias Phonetics auf Facebook

Mehr über Bonny Lycen auf ihrer Website

 

Tschüssi Nils & Hallo Sommerpause!

Or nee, geh weg ...

Was für ein komisches Thema, was für ein fulminanter Abschied – und das gleich zweimal: Am 12. Juni verabschiedeten wir uns vorläufig vom Beyerhaus in die wohlverdiente Sommerpause. Für die leider verhinderte Marsha sprang  bei unserer fünfzehnten Ausgabe zum Thema "Or nee, geh weg" keine geringere ein als die Berliner Spoken Word-Künstlerin und Rapperin Jessy James La Fleur. Und Nils führte nicht nur durch den Abend, sondern verkündete auch höchstoffiziell seinen Abschied von der Lesebühne Kunstloses Brot.

Aber ganz ehrlich: Unser Bartträger weiß, wie man mit einem Knall geht: Als Abschiedsgeschenk verewigte er die Brote als Legofiguren (!) und schrieb ein kurzes Theaterstück. Worüber? Natürlich über eine typische Kunstloses-Brot-Lesung! Überraschung für alle Beteiligten! Spontan in verteilten Rollen uraufgeführt. So viel sei gesagt: Jedes der vier Lesebühnen-Mitglieder bekam sein Fett weg, haha! Da hast du uns wirklich gut getroffen, Nils! Das Publikum hatte jedenfalls Spaß. ;)

Ein letztes Gastspiel ...

Aber so ganz wollten wir dann doch noch nicht aufhören: Diesmal ohne Sarah aber wieder mit vollen Marsha-Kräften folgten die Brote der Einladung der Leipziger Lesebühne *stry und trafen sich dort am 4. Juli zum gemeinsamen Stammtisch im Links neben der Tanke. So, und jetzt aber wirklich: Wir sind dann mal weg. Aber nur bis zum 9. Oktober: Denn dann geht es weiter zum Thema "Mutter". Und mit zwei Neuzugängen, die ab Herbst frischen Wind in unser Ensemble bringen! So viel steht fest, aber hallo. Seid gespannt. Es freuen sich auf euch: Jan Lindner, Marsha Richarz, Sarah Teicher sowie Mr. und Mrs. X. Happy Summer!


Lieber Nils,

wir werden dich vermissen, aber freuen uns auch darüber, dass du deinen Weg als Dramaturg gehst und wir bestimmt noch ganz viel von dir hören werden. Deine Kunstloses-Brot-Crew.