Tschüssi Nils & Hallo Sommerpause!

Or nee, geh weg ...

Was für ein komisches Thema, was für ein fulminanter Abschied – und das gleich zweimal: Am 12. Juni verabschiedeten wir uns vorläufig vom Beyerhaus in die wohlverdiente Sommerpause. Für die leider verhinderte Marsha sprang  bei unserer fünfzehnten Ausgabe zum Thema "Or nee, geh weg" keine geringere ein als die Berliner Spoken Word-Künstlerin und Rapperin Jessy James La Fleur. Und Nils führte nicht nur durch den Abend, sondern verkündete auch höchstoffiziell seinen Abschied von der Lesebühne Kunstloses Brot.

Aber ganz ehrlich: Unser Bartträger weiß, wie man mit einem Knall geht: Als Abschiedsgeschenk verewigte er die Brote als Legofiguren (!) und schrieb ein kurzes Theaterstück. Worüber? Natürlich über eine typische Kunstloses-Brot-Lesung! Überraschung für alle Beteiligten! Spontan in verteilten Rollen uraufgeführt. So viel sei gesagt: Jedes der vier Lesebühnen-Mitglieder bekam sein Fett weg, haha! Da hast du uns wirklich gut getroffen, Nils! Das Publikum hatte jedenfalls Spaß. ;)

Ein letztes Gastspiel ...

Aber so ganz wollten wir dann doch noch nicht aufhören: Diesmal ohne Sarah aber wieder mit vollen Marsha-Kräften folgten die Brote der Einladung der Leipziger Lesebühne *stry und trafen sich dort am 4. Juli zum gemeinsamen Stammtisch im Links neben der Tanke. So, und jetzt aber wirklich: Wir sind dann mal weg. Aber nur bis zum 9. Oktober: Denn dann geht es weiter zum Thema "Mutter". Und mit zwei Neuzugängen, die ab Herbst frischen Wind in unser Ensemble bringen! So viel steht fest, aber hallo. Seid gespannt. Es freuen sich auf euch: Jan Lindner, Marsha Richarz, Sarah Teicher sowie Mr. und Mrs. X. Happy Summer!


Lieber Nils,

wir werden dich vermissen, aber freuen uns auch darüber, dass du deinen Weg als Dramaturg gehst und wir bestimmt noch ganz viel von dir hören werden. Deine Kunstloses-Brot-Crew.